Laufbahnausbildung des höheren technischen Dienstes (technisches Referendariat)

Ausbildungsrichtung Geodäsie und Geoinformation

PM_Dualer Studiengang_Geomatiker.jpg

Referendare

Im technischen Referendariat bekommt man die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Wahrnehmung von Aufgaben des höheren technischen Dienstes vermittelt. Neben einem praxisgerechten Einsatz kommt der Vermittlung von Managementprinzipien und -methoden zur erfolgreichen und effektiven Wahrnehmung von Führungsverantwortung eine besondere Bedeutung zu.

Das zweijährige Referendariat ist in mehrere Ausbildungsstationen mit unterschiedlichen Schwerpunkten unterteilt und endet mit dem Ablegen des Staatsexamens. Es qualifiziert dazu, Führungsverantwortung bei der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation zu übernehmen und bietet darüber hinaus die Möglichkeit, in einer modernen Vermessungsverwaltung mit weitreichenden Aufgaben und besonderen Anforderungen mitzuwirken.

Des Weiteren bildet das technische Referendariat die Voraussetzung für die Zulassung als öffentlich bestellte Vermessungsingenieurin bzw. öffentlich bestellter Vermessungsingenieur.

Die Einstellungen erfolgen regelmäßig zu den Einstellungsstichtagen 1. Januar. Der Bewerbungsschluss steht in der jeweiligen Ausschreibung.

Hessen-Suche

SERVICE