3D-Gebäudemodelle

3D-Gebäudemodelle sind digitale, numerische Modelle der Erdoberfläche, reduziert auf die Objektart Gebäude. Sie bieten dreidimensionale Gebäudeinformationen in verschiedenen Detaillierungsstufen (Level of Detail = LoD), und besitzen durch angereicherte Metadaten einen hohen Informationsgehalt.

3D-Gebaeude_72_480x361.jpg

3D-Gebäude

3D-Gebäudemodelle basieren in Hessen auf den Gebäudeumringen aus ALKIS®. Nicht berücksichtigt werden unterirdische Gebäude bzw. Bauwerke. Die Höheninformation wird durch Verschneiden mit den 3D Geobasisdaten (Laserdaten, DGM1) gewonnen. Das 3D-Gebäudemodell Level of Detail 1 ist ein flächendeckendes Klötzchenmodell. Das vorhandene Gebäude wird objektstrukturiert mit seinem lagetreuen Umring und einer mittleren Dachhöhe ohne Berücksichtigung der tatsächlichen Dachform als einfaches Klötzchen mit einem Flachdach dargestellt.

Das 3D-Gebäudemodell Level of Detail 2 enthält die Zuordnung von standardisierten Dachformen, die entsprechend dem tatsächlichen Firstverlauf und der individuellen Dachneigung ausgerichtet werden.

Welche Inhalte werden vorgehalten

Der Inhalt des Gebäudedatensatzes besteht aus dem Objektidentifikator, der absoluten Dachhöhe sowie der absoluten Bodenhöhe und den beschreibenden Angaben wie dem amtlichen Gemeindeschlüssel, der Gebäudefunktion und der relativen Gebäudehöhe. Ergänzend werden die Metadaten (Qualitätsangaben) aufgeführt:

  • Datum der Generierung
  • Datenquelle Dachhöhe (ALS)
  • Datenquelle Bodenhöhe (DGM1)
  • Datenquelle Lage (ALKIS)
  • Bezugspunkt Dach (Mittelwert)

Im LoD2 werden zusätzlich die Angaben zur Dachform wie z.B. Walm- oder Satteldach und die Unterteilung des Gebäudes in semantisch eindeutige Flächen (Boden-, Wand- und Dachflächen) geführt. Die Abgabe beider Detailierungsstufen erfolgt im Datenformat CityGML. Die 3D-Gebäudemodelle sind für Hessen derzeit im Aufbau begriffen. Seit dem 1. April 2015 sind 3D-Gebäudemodelle im LoD1 für den landesweiten Vertrieb freigegeben. Nähere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage.

Einsatzmöglichkeiten

3D-Gebäudemodelle vermitteln einen dreidimensionalen Eindruck der bebauten Flächen und sind damit eine gute Grundlage zur Simulation zukünftiger Planungen in einer realitätsgetreuen Umgebung. Sie bilden zudem die Grundlage für 3D-Stadtmodelle, welche durch das Einbinden unterschiedlichster Fachdaten (Baumkataster, Points of Interest, Straßenmöblierung) beispielsweise auch für den Tourismus oder zur Dokumentation technischer Infrastruktur (Wärme, Strom, Wasser) genutzt werden können. Des Weiteren ist die Nutzung in Fachanwendungen denkbar: Verschattungsszenarien etwa können zur Ermittlung von Solardachkatastern, Standorten für Windenergieanlagen oder zur Funknetzplanung herangezogen werden.

Preisübersicht
Detailstufe 1 (LoD 1),
Gebäude ohne Dachformen
€ / Gebäude Detailstufe 2 (LoD 2),
Gebäude mit Standarddachformen
€ / Gebäude
1 - 1.000 0,27* 1 - 1.000 0,65*
1.001 - 10.000 0,135 1.001 - 10.000 0,325
10.001 - 100.000 0,0675 10.001 - 100.000 0,1625
100.001 - 1.000.000 0,03375 100.001 - 1.000.000 0,08125
ab 1.000.001 0,016875 ab 1.000.001 0,040625

*Mindestens 50,00 €

Hessen-Suche

SERVICE