Zerlegungsvermessung

Soll ein Teil eines Grundstücks (Flurstücks) erworben oder veräußert werden, ist eine Zerlegungsvermessung erforderlich.

Im Zuge dieser Vermessung wird das Flurstück in seiner zukünftigen Form und Größe gebildet und mit einer neuen Bezeichnung (Flurstücksnummer) versehen. Das Amt für
Bodenmanagement erteilt Ihnen oder einem Bevollmächtigten eine Fortführungsmitteilung, die für den Vollzug des Kaufvertrages (Notar) und die Eintragung im Grundbuch (Amtsgericht – Grundbuchamt) von Bedeutung ist.

Die Zerlegungsvermessung wird von einer / einem in Hessen zugelassenen Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurin / -ingenieur (ÖbVI) oder dem zuständigen Amt für Bodenmanagement auf Antrag durchgeführt.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.