Vergleichsfaktoren

Das BauGB verpflichtete in seiner Neufassung vom Juli 2009 die Gutachterausschüsse "Vergleichsfaktoren für bebaute Grundstücke" zu ermitteln. Im Jahr 2010 sind die Gutachterausschüsse erstmals diesem gesetzlichen Auftrag nachgekommen.

480_Vergleichsfaktoren.jpg

Vergleichsfaktoren

Die Vergleichsfaktoren des Landes Hessen beziehen sich auf Ein- und Zweifamilienhäuser, Reihenhäuser und Doppelhaushälften sowie Eigentumswohnungen.

Mit der diesjährigen Neuauflage hat die ZGGH zur Verbesserung der Auswertung der ermittelten Vergleichsfaktoren und zu deren besserer überregionalen Vergleichbarkeit in Abstimmung mit den örtlichen Gutachterausschüssen sechs regionale Teilmärkte (Marktbereiche) festgelegt (siehe „Downloads“). Die Verkaufsfälle wurden in diesen Marktbereichen zusammengeführt und statistisch (Regressionsanalyse) ausgewertet. Der örtlich zuständige Gutachterausschuss führte eine Plausibilitätsprüfung durch und übergab die abgestimmten Ergebnisse an die ZGGH zur zentralen Veröffentlichung.

Durch die Nutzung der Vergleichsfaktoren ergeben sich marktorientierte Immobilienwerte für Standardobjekte, unter anderem setzt auch die Finanzverwaltung sie bei der Ermittlung des Immobilienwerts in Erbschaftsangelegenheiten ein (nach § 183 Abs. 2 BewG).

Bezug der Vergleichfaktoren

Die Vergleichsfaktoren liegen als Dokument im pdf-Format vor. Der Preis beträgt 50 €. Das Dokument kann über GeodatenOnline  (Produkte -  jeweilige Kundenkategorie - Immobilienmarkt) oder bei jedem Gutachterausschuss (siehe Ansprechpartner GAA) in Hessen bestellt werden.

Hessen-Suche

SERVICE