„Experte für digitales Kataster“

40 Jahre im Dienst des nordhessischen Katasters – diesen Meilenstein feiert in dieser Woche Henning Scriba. Der Goddelsheimer ist im Amt für Bodenmanagement (AfB) Korbach für die Aktualität und Qualität der Daten im digitalen Liegenschaftskataster verantwortlich. Auch die Übernahme von Flurneuordnungsverfahren und der Abgleich der Landesgrenze gehören zu seinem Aufgabengebiet.

Scriba_480x.jpg

Henning Scriba vor dem Hängeregister

Zu den täglichen Aufgaben Scribas gehört das Arbeiten im „Amtlichen-Liegenschafts-Kataster-Informations-System“, kurz ALKIS. Seit 2009 werden dort Daten des Liegenschaftskatasters geführt. Im Amt für Bodenmanagement werden für 55 Kommunen mehr als 560.000 Flurstücke nachgewiesen. Die Daten seien vielfältigen Veränderungen unterworfen. „Grundstücke werden geteilt, bebaut, es ändert sich die Lagebezeichnung oder die tatsächliche Nutzung. Das erfordert eine ständige Aktualisierung unserer Daten“, so Scriba, der von seinen Kolleginnen und Kollegen auch „ALKIS-Experte“ oder „Experte für digitales Kataster“ genannt wird. Der 59-Jährige bearbeitet und kontrolliert mit seinem Team die Übernahme von Veränderungen in den Datenbestand und führt Qualitätssicherungen durch. Im Schnitt sind das mehr als 200.000 Datensätze pro Jahr.

Seine guten ALKIS-Kenntnisse kommen ihm auch bei der Angleichung der Landesgrenze zugute. Der Amtsbezirk des AfB Korbach grenzt auf einer Länge von circa 270 Kilometern an die Grenze zu Nordrhein-Westfalen und auf einer Länge von 106 Kilometern zu Niedersachsen. Die betroffenen Landesgrenzpunkte vor Ort sind zwar örtlich identisch, jedoch führt jedes Bundesland aufgrund der Historie eigene Nachweise und Koordinaten. „Das kann man sich wie einen Reißverschluss vorstellen, bei dem jede Seite von einem unterschiedlichen Hersteller stammt“, weiß Scriba. Er arbeitet seit über 25 Jahren mit den Fachteams jenseits der Landesgrenzen daran, die Koordinaten und Nachweise abzugleichen, damit diese problemlos zusammenpassen.

Der Jubilar, der von 1977 bis 1980 eine Ausbildung zum Vermessungstechniker beim Katasteramt Korbach absolvierte, ist stolz auf seinen Beruf. Er habe alles noch handwerklich analog erlernt und sämtliche Entwicklungsschritte hin zur digitalen Welt miterlebt. „Das hilft bei der Beurteilung der Qualität der aktuellen Daten“, so Scriba. Sein Berufsleben bleibt für den Goddelsheimer auch nach seinem Jubiläum spannend:  Er hoffe, die noch nicht abgeglichenen 40 Kilometer der Landesgrenze bis zur Rente fertigzustellen.

Das AfB Korbach führt den digitalen Nachweis aller Liegenschaften der Landkreise Waldeck-Frankenberg und Kassel sowie der Stadt Kassel. 50 Personen betreuen im Amt das Informationssystem ALKIS.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Uwe Gärtner
Telefon: +49 611 / 535 - 5563
Fax: +49 611 / 327 60 50 39
E-Mail: uwe.gaertner@hvbg.hessen.de

Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation
Schaperstraße 16
65195 Wiesbaden

Hessen-Suche