Abschied vom ersten IT-Experten im Amt

Nach 42 Dienstjahren verabschiedete Amtsleiterin Barbara Bachner Peter Balzer in einer kleinen Feierstunde im Beisein seiner Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand. Er war beim Amt für Bodenmanagement in Fulda der erste IT-Fachmann, seit in den 80er Jahren ein Mitarbeiter für IT-Aufgaben gesucht wurde. Dabei hatte Balzer, der aus Giesel kommt, ursprünglich Vermessung an der Fachhochschule in Frankfurt studiert.

2018 12 6235G.JPG

Peter Balzer und Barbara Bachner

Balzer hatte sich jedoch schon lange für Rechenmaschinen und Programmierung interessiert, das war sein Hobby. Als dann jemand für Aufgaben im Bereich der Informationstechnik (IT) gesucht wurde, zunächst nur zu einem geringen Anteil der Arbeitszeit, „so nebenbei“, sagte der „Hobby-ITler“ sofort begeistert zu. Er hat es, seiner Aussage nach, in all den Jahren auch nie bereut.

Im Januar 1979 erhielt Balzer eine Anstellung als Vermessungsingenieur in der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation und bearbeitete beim Katasteramt Fulda zunächst Teilungsvermessungen und Baulandumlegungen in der städtischen Bodenordnung. Als er die ersten IT-Aufgaben übernahm, arbeitete der zukünftige IT-Experte an den ersten Rechenmaschinen und später Rechnern wie der Siemens MX 300 und deren Betriebssystem Sinix. Davon gab es seinerzeit nur wenige in der ganzen Verwaltung. Heute läuft in der Kataster- und Flurbereinigungsverwaltung, dem Amt für Bodenmanagement, nahezu alles digital, da ist jeder Arbeitsplatz selbstverständlich mit moderner Informationstechnik ausgestattet.

Balzer war auch Experte für das Liegenschaftskataster, dem flächendeckenden und aktuellen Nachweis von Grundstücken und Gebäuden, denn er war bei der Erstellung des digitalen amtlichen Liegenschaftskatasters, dem Vorläufer des heutigen amtlichen Liegenschaftskataster-Informations-Systems (ALKIS®) wesentlich beteiligt. Im Jahr 2013 erhielt Balzer eine neue Aufgabe im Bereich der Konzeption und Planung der IT-Infrastruktur der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG). So arbeitete er die letzten sechs Jahren als Administrator in einem Netzwerk im Kompetenzcenter IT der HVBG für alle hessischen Standorte der HVBG.

Bei seiner Arbeit hatte Balzer immer den „Servicegedanken“ im Blick und half jedem gern, der ein IT-Problem hatte. Das hat ihn im Kreis  seiner Kolleginnen und Kollegen sehr beliebt gemacht. Die Leiterin des AfB Fulda Barbara Bachner konnte in ihrer Abschiedsrede die eine oder andere Anekdote früherer Zeiten erzählen und dankte Peter Balzer für seine geleistete Arbeit und sein besonderes Engagement. Sie beschrieb ihn als sehr hilfsbereiten und sehr kompetenten Kollegen und lobte seine ruhige und besonnene Arbeitsweise. „Herr Balzer war immer bestrebt, wiederkehrende Vorgänge zu automatisieren und so schrieb er seit Beginn der PC-Arbeit schon Skripte und kleine Programme, die die Vorgänge vereinfachten“, konstatiert Bachner.

Nun ist es Zeit für den Ruhestand und auf den freut sich der frisch gebackene Rentner. „Aber ich bin auch froh, dass ich die Gelegenheit hatte, noch eine junge Nachfolgerin einzuarbeiten und meine Arbeit an jemanden zu übergeben“, so Balzer. In der neu gewonnenen Zeit will er es ruhiger angehen lassen und freut sich auf mehr Zeit mit seiner Familie und die ein oder andere noch geplante Reise.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Dr. Thomas Rossmanith
Telefon: +49 611 / 535 - 5399
Fax: +49 611 / 535 - 5309
E-Mail: thomas.rossmanith@hvbg.hessen.de

Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation
Schaperstraße 16
65195 Wiesbaden

Hessen-Suche