Bahn frei für Weinberge und Obstbäume

Die ersten Pflege- und Rodungsmaßnahmen im Flurbereinigungsverfahren Breuberg sind beendet. Zur Regenerierung vieler Flächen wurde der über Jahrzehnte entstandene Wildwuchs von Hecken und Büschen beseitigt.

480_Breuberg.jpg

Breuberg

Thomas Fabian, Verfahrensleiter beim AfB Heppenheim, begutachtete die Pflegemaßnahmen gemeinsam mit der Breuberger Teilnehmergemeinschaft. Die in erster Linie mit Brombeerhecken überwucherte Südseite des Burgberges wurde entbuscht. Auf Teilbereichen wurden auch Robinien entfernt. Nach einer Begehung der freigestellten und mit einer einheimischen Saatgutmischung angesäten Flächen, hat der Teilnehmervorstand die Entbuschungsmaßnahmen abgenommen. Künftig entstehen dort neue Streuobstwiesen und Weinberge.

Fördergelder des Bundes, des Landes Hessen und der Europäischen Union wurden unter anderem zum Kauf von Weidezäunen eingesetzt, um den Breuberg zukünftig wieder mit Schafen und Ziegen zu beweiden. Hauptziel des Flurbe-reinigungsverfahrens ist die Wiederherstellung der historischen Kulturlandschaft am Burgberg, die bis zum Ende des 19. Jahrhunderts vorwiegend aus Wein- und Obstanbau bestand. Als nächste Maßnahmen stehen sowohl die Erneuerung als auch die notwendige Ergänzung des Wegenetzes rund um Breuberg an.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Uwe Gärtner
Telefon: +49 611 / 535 - 5563
Fax: +49 611 / 327 60 50 39
E-Mail: uwe.gaertner@hvbg.hessen.de

Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation
Schaperstraße 16
65195 Wiesbaden

Hessen-Suche