Bodenrichtwerte 2018 – im Frankfurter Speckgürtel steigen sie wieder

Es war zu erwarten: Die Bodenrichtwerte rund um den Ballungsraum Frankfurt am Main steigen in Wohngebieten weiterhin deutlich an. Die Gutachterausschüsse des Main-Kinzig- und des Wetteraukreises haben zum Stichtag 01.01.2018 die Bodenrichtwerte 2018 festgelegt. Die größten prozentuale Veränderung zum Jahr 2016 ist in Bad Vilbel zu verzeichnen, wo sich der Wert in besonders guten Wohnlagen um bis zu 42 Prozent erhöht hat.

485_Bodenpreiserhöhung_nach_Marktbereichen.jpg

Bodenpreiserhöhung nach Marktbereichen, Wetterau- und Main-Kinzig-Kreis

Die große Nachfrage nach Baugrundstücken und die Bereitschaft der Käufer, auch stark gestiegene Preise zu zahlen, haben zu dieser Entwicklung geführt. Nachgefragt sind im Ballungsraum vor allem Grundstücke in guter Lage. Klaffen Angebot und Nachfrage jedoch auseinander, wie rund um Frankfurt am Main der Fall, weichen die Käufer derzeit bevorzugt in die Städte Bad Vilbel, Hanau und Maintal aus. Die Infrastruktur dort ist gut, die Anbindung mit dem öffentlichen Nahverkehr an das Stadtgebiet Frankfurt am Main ebenso.

Die Tendenz steigender Bodenrichtwerte setzt sich entlang der Hauptverkehrsachsen fort. Überall dort, wo sich eine gute Anbindung an den Individualverkehr oder den öffentlichen Nahverkehr findet, haben die Gutachterausschüsse anhand der Auswertung der Kaufverträge der letzten beiden Jahren deutliche Steigerungen festgestellt und ließen diese Entwicklung in die ermittelten Bodenrichtwerte einfließen. Leichte konjunkturelle Anstiege sind bei Wohnbauflächen im östlichen Mai-Kinzig-Kreis und der östlichen Wetterau zu verzeichnen. In den Randlagen der beiden Kreise in Richtung Vogelsberg und Spessart bewegen sich die Werte weitgehend auf dem Niveau der Vorjahre.

Für Gewerbeflächen sind die Bodenrichtwertpreise seit 2016 fast stabil geblieben, leichte Anstiege der Werte gab es ausschließlich in verkehrstechnisch besonders gut erschlossenen Gewerbegebieten. Auch für landwirtschaftliche Flächen und Gartenland haben die Gutachterausschüsse die Bodenrichtwerte ermittelt.

Bodenrichtwerte können Interessierten eine Orientierung dazu geben, was ein unbebautes Grundstück oder der Boden eines bebauten Grundstücks wert ist. Da die Festlegungen nicht für einzelne Grundstücke, sondern jeweils für  ganze Bodenrichtwertzonen getroffen werden, bewegt sich der Bodenwert in gewissen Spannen, da es auch in den Zonen unterschiedliche Lagequalitäten gibt.

Die aktuellen Bodenrichtwerte können im Internet unter http://www.geoportal.hessen.de ab Ende Mai 2018 kostenfrei abgerufen werden. Weitere Auskünfte gibt die  Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse unter der Rufnummer +49 (6042) 9612  7444.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Dr. Thomas Rossmanith
Telefon: +49 611 / 535 - 5399
Fax: +49 611 / 535 - 5309
E-Mail: thomas.rossmanith@hvbg.hessen.de

Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation
Schaperstraße 16
65195 Wiesbaden

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.