Fast dreißig Jahre im Dienst der Kundinnen und Kunden

Nach über 47 Dienstjahren geht Alfred Spiegel in Pension. Er war viele Jahre im Kundenservice des Amtes für Bodenmanagement (AfB) Fulda tätig und ist als fundierter Ansprechpartner bei Ingenieurbüros, Kommunen und Privatkundinnen und -kunden, auch über den Landkreis Fulda hinweg, bekannt. In einer Feierstunde - pandemiebedingt im kleinen Kreis - verabschiedete ihn der stellvertretende Amtsleiter Alf Sobieray in den Ruhestand.

480_Ruhestand_Spiegel.jpg

Herr Sobieray überreicht Herrn Spiegel die Urkunde

In seiner Abschiedsrede beschrieb Sobieray Spiegel als sehr aufgeschlossenen, engagierten und hilfsbereiten Menschen, der gerne auf Andere zugeht und für den die Tätigkeit des Kundenberaters wie geschaffen war. „Bei seinen Kolleginnen und Kollegen war er sehr beliebt.“ „Im Kundenservice war Spiegel Aushängeschild für das AfB Fulda, weil der Erstkontakt oft über die Zentrale beziehungsweise den Kundenservice erfolgt", erklärt Sobieray. „Durch sein umfassendes Fachwissen und persönliches Engagement hat er sich innerhalb und außerhalb der Verwaltung in besonderer Weise verdient gemacht“, fasst der stellvertretende Amtsleiter abschließend zusammen.

Begonnen hat Spiegels Karriereweg 1974 mit seiner Beamtenausbildung beim damaligen Hessischen Landesvermessungsamt in Wiesbaden. 1978 wurde er an das (ehemals) Katasteramt nach Fulda versetzt, wo er bis zu seiner Pensionierung blieb.

In Spiegels ersten Dienstjahren begann die Katasterverwaltung mit neuartigen Rechenstationen zu arbeiten. Spiegel war damals im Bereich der Fortführungen des Liegenschaftskatasters (flächendeckender und aktueller Nachweis von Grundstücken und Liegenschaften) tätig und konnte direkt bei Systemarbeiten mitwirken, die das analoge Katasterbuchwerk auf eine mechanisierte Datenbank umstellten. 1985 war Spiegel einziger Leitbediener für die Fortführung des Katasterbuchwerks der nordhessischen Kommunen.

Seit 1990 war er auch im Kundenservice eingesetzt. Dort beriet er Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und andere Institutionen zu den Produkten und Dienstleistungen der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG). Er gab Auskünfte aus dem Liegenschaftskataster und informierte die Kundinnen und Kunden über die Anwendungsmöglichkeiten systembasierter Produkte. Insbesondere die Beratung bei Vermessungsanträgen, bei der oft weitere Fachbehörden involviert sind, war im Kundenkreis sehr geschätzt.

Im Jahr 2005 wurden die Katasterämter und die  Flurbereinigungsbehörden in Ämter für Bodenmanagement umbenannt. 2014 konnte Alfred Spiegel beim Amt für Bodenmanagement Fulda sein 40jähriges Dienstjubiläum feiern. Fünf Jahre später wurde ihm der Aufstieg in den gehobenen technischen Dienst ermöglicht. Spiegel war bis zuletzt im Kundenservice tätig.

Frau Pohlmann, Frau Happ und Frau Larbig stehen den Kundinnen und Kunden weiterhin zur Seite und sind unter 0661-8334-0 oder auskunft.dg-fda@hvbg.hessen.de erreichbar.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Uwe Gärtner
Telefon: +49 611 / 535 - 5563
Fax: +49 611 / 327 60 50 39
E-Mail: uwe.gaertner@hvbg.hessen.de

Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation
Schaperstraße 16
65195 Wiesbaden

Hessen-Suche