Freisprechungsfeier der HVBG in den Ausbildungsberufen Geomatiker/-innen und Vermessungstechniker/-innen

Insgesamt 18 Geomatikerinnen und Geomatiker sowie 25 Vermessungstechnikerinnen und Vermessungstechniker haben ihre Abschlussprüfung erfolgreich bestanden. Wie schon in den letzten beiden Jahren musste leider aufgrund der aktuell stark ansteigenden Zahlen der Infektionen auf eine große zentrale Veranstaltung in Wiesbaden verzichtet werden. Die Zeugnisse wurden in den jeweiligen Ausbildungsstellen an die Absolventinnen und Absolventen der Vermessungstechnik bzw. Geomatik, in kleinerem Rahmen als in den Jahren vor Corona üblich, übergeben. Mit einem digitalen Grußwort wandten sich Frau Susanne Ruth, Abteilungsleiterin im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen (HMWEVW) sowie Dr. Hansgerd Terlinden, Präsident des Hessischen Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation (HLBG), an die Prüflinge.

485_Ruth_Terlinden.jpg

Frau Ruth und Dr. Terlinden, Frontalansicht

Susanne Ruth gratulierte den Absolventinnen und Absolventen auch im Namen von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und betonte in ihrer Grußbotschaft: „Die Herausforderungen der letzten Wochen und Monate, vor denen jede und jeder von Ihnen stand, waren sicherlich vieles - aber alles andere als klein. Es ist schon schwierig genug, entscheidende Prüfungen im Leben erfolgreich zu meistern. Eine Pandemie im Hintergrund ist dabei noch ein zusätzlicher, schwerer Ballast. Doch Sie, liebe Absolventinnen und Absolventen, haben all diese Hürden mit Bravour gemeistert. Ihnen gilt – auch im Namen von Herrn Minister Al-Wazir – mein herzlichster Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!“

Dieser Meinung schloss sich auch Dr. Terlinden in seinem digitalen Grußwort an: „Zwei von drei Jahren Ihrer Ausbildung haben Sie während der Corona-Pandemie gemeistert. Damit haben Sie nicht nur gezeigt, dass sie mit Inhalten und den traditionellen Aufgaben Ihres Berufsfeldes zurechtkommen, sondern auch besonderen Herausforderungen gewachsen sind.“ Zusätzlich stellte er fest: „In Ihrem Ausbildungsberuf stecken viele spannende Pfade, die Sie in den nächsten Jahren oder sogar Jahrzehnten verfolgen können. Die Anwendungsgebiete für Geobasisdaten wachsen mit den Entwicklungen in Technologie und Digitalisierung rasant. Für Ihren beruflichen Werdegang rate ich Ihnen deshalb, neben der präzisen fachlichen Arbeit auch immer über den Tellerrand zu schauen, sich mit den Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fachdisziplinen und Berufsgruppen auszutauschen, zu vernetzen, interdisziplinär zu denken und zu handeln.“

Dr. Terlinden sprach in seinem Grußwort seinen ganz besonderen Dank den Kolleginnen und Kollegen des Prüfungsausschusses aus, insbesondere Frau Annette Stausberg, der langjährigen Vorsitzenden des Prüfungsausschusses und ihrem Stellvertreter Klaus-Jürgen Hofmann, deren ehrenamtliche Tätigkeit nun endet und betonte seine Wertschätzung für deren außergewöhnliches Engagement über viele Jahre.

Weitere Grußworte der regionalen Amtsleitungen sowie der Ausbilderinnen und Ausbildern, individuelle Programmpunkte und die anschließende feierliche Zeugnisübergabe an die Absolventinnen und Absolventen erfolgten anschließend im kleinen Kreis in den jeweiligen Ausbildungsstätten vor Ort.

Als Prüfungsbeste des Jahrganges wurde der Geomatiker Niklas Berndt  vom Amt für Bodenmanagement (AfB) Korbach und die Zweitplatzierte Jelena Schaffert vom AfB Büdingen, sowie der prüfungsbeste Vermessungstechniker Robert Friedl, STRABAG Großprojekte GmbH und der Zweitplatzierte Unurbayar Chuluunbat, Magistrat der Stadt Kassel Vermessung und Geoinformation, ausgezeichnet. Die Preisträger/-innen wurden von Repräsentanten und Repräsentantinnen der Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (DVW) Hessen ausgezeichnet und erhielten eine Urkunde und ein Buchpräsent überreicht.

Das HLBG regelt und überwacht als sogenannte „Zuständige Stelle“ die Durchführung einiger Ausbildungsberufe im Öffentlichen Dienst, darunter die Ausbildung Geomatik und Vermessungstechnik.

In ihrer gesamten Verwaltung bildet die Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) in ihren sieben Ämtern für Bodenmanagement hessenweit Geomatikerinnen und Geomatiker aus und bietet auch ein duales Studium an, das gemeinsam mit der Frankfurt University of Applied Sciences gestaltet wird. Nach Studienabschluss wird der Titel Bachelor of Engineering in der Fachrichtung „Geodatenmanagement dual“ verliehen. Entgegen des Coronatrends steigt die Zahl der Auszubildenden in den letzten Jahren stetig an.

Die Bewerbungsfrist für die HVBG-weite Ausbildung 2023 hat begonnen:  Interessierte finden Informationen zu den Ausschreibungen unter  hvbg.hessen.de/ausbildungsplatz.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Uwe Gärtner
Telefon: +49 611 / 535 - 5563
Fax: +49 611 / 327 60 50 39
E-Mail: uwe.gaertner@hvbg.hessen.de

Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation
Schaperstraße 16
65195 Wiesbaden

Hessen-Suche