Freiwilliger Landtausch unterstützt Emsbachrenaturierung

Sechs private Grundstückseigentümer, die Stadt Bad Camberg, Vertreter der Hessischen Landgesellschaft sowie Vertreter des Amtes für Bodenmanagement Limburg a. d. Lahn als Flurbereinigungsbehörde haben den Tauschplan, im Rahmen des freiwilligen Landtausches, unterschrieben. Damit wird eine neue Grundstücksstruktur am Emsbach zwischen Würges und Camberg realisiert.

Karte Walkerwiesen.jpg

Kartenausschnitt WalkerwiesenKarte Walkerwiesen

Mit dem freiwilligen Landtauschverfahren wird die naturnahe Umgestaltung des Emsbaches zwischen den Ortslagen Würges und Camberg unterstützt. Hierfür erhält die Stadt Bad Camberg rund 1,4 Hektar im nordwestlichen Bereich zwischen Würges und Camberg direkt am Emsbach auf den Walkerwiesen in ihr Eigentum. Dort soll auf rund 0,7 Hektar ein Umgehungsgerinne entstehen.

Unmittelbar durch die Maßnahme betroffene Privateigentümer erhalten im rund vier Hektar großen Gebiet des freiwilligen Landtausches Ersatzflächen. So entsteht in einem einfachen und schnellen Verfahren die neue Eigentumsstruktur. Das Verfahren kann nur bei kleineren Bodenordnungsmaßnahmen mit wenigen Teilnehmern angewendet werden. Es erfordert die Zustimmung aller Teilnehmer.

Die Gewässerrenaturierung dient im Rahmen der Ortsumgehung B 8 als naturschutzrechtliche Ersatzmaßnahme. Auch drei Flächen der Bundesrepublik Deutschland am Emsbach werden mit einer privaten Fläche in der zukünftigen Trasse der B 8 getauscht.

Am 8. November 2016 wurden die betroffenen Eigentümer im Bürgerhaus über das freiwillige Landtauschverfahren informiert. In den folgenden drei Monaten haben alle Eigentümer den Antrag auf Durchführung des Landtausches gestellt, so dass am 24.02.2017 der Landtausch angeordnet werden konnte. Im Frühjahr wurden die Regelungen des Tauschplans mit den Eigentümern erarbeitet. Somit konnte der Tauschplan in der Zeit vom 05. Juli bis zum 08.August, rund fünf Monate nach der Anordnung und rund neun Monate nach den ersten Ideen zum Tausch, von allen Eigentümern unterzeichnet und damit genehmigt werden. Eine erste wichtige Bodenordnungsmaßnahme im Zusammenhang mit der Ortsumgehung ist damit erfolgreich abgeschlossen.

In der zweiten Jahreshälfte soll ein weiterer freiwilliger Landtausch, für den südlichen Teil des Emsbaches zwischen Würges und Camberg folgen. Hier sind auf rund sechs Hektar Fläche neun Tauschpartner beteiligt.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Dr. Thomas Rossmanith
Dezernatsleitung Steuerung HVBG, Öffentlichkeitsarbeit, Recht
Telefon: +49 611 / 535 - 5399
Fax: +49 611 / 535 - 5309
E-Mail: thomas.rossmanith@hvbg.hessen.de

Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinfomation
Schaperstraße 16
65195 Wiesbaden

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.