Innovationen und Erfolgsgeschichten rund um Geodaten

Wissen und Handeln für die Erde! Unter diesem Leitmotiv findet die weltweit größte Messe für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, die INTERGEO® 2018, vom 16. bis 18. Oktober in Frankfurt am Main, statt. Unter den 580 Ausstellern präsentiert die Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) in Halle 12 am Stand der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV), am Hessischen Gemeinschaftsstand sowie am Stand der Arge Landentwicklung ihre Produkte und digitalen Geobasisdaten.

485_Intergeo.jpg

INTERGEO 2018

„3D-Geo-Innovation aus Hessen“ ist das Thema der HVBG in Kooperation mit dem Fraunhofer IGD am Hessischen Gemeinschaftsstand in Halle 12.1, Stand 12.1F.033 auf der INTERGEO® 2018. Darüber hinaus stellt die HVBG stellvertretend für das Land Hessen mit Rheinland-Pfalz und dem Saarland die „Entwicklergemeinschaft Geoportal“ vor. In Teamarbeit wurden die Geoportale dieser Länder auf Basis von Open-Source-Software entwickelt. Die Portale stellen eine Blaupause für andere Betreiber einer Geodateninfrastruktur (GDI) dar. So profitieren alle geodatenhaltenden Stellen vom Einsatz der freien Software.

Ein zentraler Anlaufpunkt für das Thema GDI ist zudem der Arbeitsplatz der GDI-Hessen. Hier treffen die Messebesucher Experten aus dem Fachbereich an, um sich beispielsweise über das „Geoportal Hessen“ zu informieren. Die Bestandteile der GDI-Hessen fördern effizientes Verwaltungshandeln und stehen Wirtschaft und Wissenschaft sowie Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.

In Hessen haben sich in den letzten Jahren verschiedene regionale GDI-Initiativen gebildet. Die Initiativen GDI Nordosthessen, GDI Südhessen, GDI Vogelsberg und GDI Waldeck-Frankenberg stellen am Hessischen Gemeinschaftsstand ebenfalls ihre Lösungen vor, denn die heutigen Möglichkeiten zur interoperablen Bereitstellung von Geodaten über Geodateninfrastrukturen bieten vielfältige Chancen, das Wertschöpfungspotenzial vorhandener Daten für die eigene Verwaltung sowie grenzübergreifend für Verwaltung, Politik und Wirtschaft zu erhöhen.

Auf dem Gemeinschaftsstand der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) in Halle 12.1, Stand 12.1F.023 informieren die Länder Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Gastgeberland Hessen über Neuigkeiten aus der Welt der amtlichen Geobasisdaten.

Hessen, vertreten durch die HVBG und die beim Hessischen Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation (HLBG) angesiedelte Zentrale Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse für Immobilienwerte des Landes Hessen (ZGGH), stellt alles rund um Immobilienwertermittlung sowie die Online-Produkte BORIS Hessen, Immobilien-Preis-Kalkulator (IPK) und den Mietwertkalkulator (MIKA) vor.

An einem zweiten Arbeitsplatz wird Hessens zentrale Online-Vertriebsplattform für Geobasisdaten gezeigt, Geodaten online (www.gds.hessen.de). Im System sind Shop, Navigation, Datenhaltung und Produktion integriert. Schwerpunkt der Präsentation auf der INTERGEO® ist die Abbildung von Geschäftsprozessen der HVBG und das an die Qualitätsstandards eines Landesrechenzentrums ausgerichtete Betriebskonzept.

Zusätzlich wird ein Arbeitsplatz am Stand zum Thema „ATKIS-Generalisierung“ von Hessen gestellt.

Die INTERGEO®, bestehend aus Kongress und Fachmesse, findet jährlich an wechselnden Standorten in Deutschland statt. Der Kongress mit rund 1.400 Teilnehmern befasst sich mit aktuellen Themen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Industrie. Im vergangenen Jahr haben sich auf der Leitmesse mehr als 18.000 Besucher aus über 100 Ländern über Innovationen und Systemlösungen der Branche informiert.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Dr. Thomas Rossmanith
Telefon: +49 611 / 535 - 5399
Fax: +49 611 / 535 - 5309
E-Mail: thomas.rossmanith@hvbg.hessen.de

Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation
Schaperstraße 16
65195 Wiesbaden

Hessen-Suche