Mit Abstand in die berufliche Zukunft gestartet

Unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen lief für die neuen Auszubildenden im Amt für Bodenmanagement (AfB) Heppenheim heute alles nach Plan: Sie sind in ihre Ausbildung gestartet. Als künftige Geomatiker*innen haben sie nicht nur einen Plan, sondern sie erstellen Pläne. Sie legen den Grundstein für jeglichen Navigationsservice, denn ohne Online-Karten funktioniert heutzutage kaum noch etwas. Ob Analyse oder die Herstellung detaillierter Karten – Geomatiker*innen machen die Welt Stück für Stück digitaler.

Ausbildungsstart2020_HP_480x.jpg

Auszubildende 2020 AfB Heppenheim

Abteilungsleiter Manfred Bräuer begrüßte die Auszubildenden und wünschte ihnen einen guten Einstieg in das Berufsleben. Er stellte fest, dass in diesem Jahr alle angebotenen Ausbildungsstellen besetzt werden konnten. Besonders freute er sich, dass zwei der Berufsanfänger direkt aus Heppenheim stammen.

„Aufgrund des demografischen Wandels suchen wir händeringend Fachkräfte, die unsere hoheitlichen Aufgaben in Zukunft weiterführen. Das Arbeitsfeld ist weitreichend und direkt am Nabel der Zeit – ob Digitalisierung oder Nachhaltigkeit, jedes aktuelle Thema rund um Grundstücke packen wir mit an“, so Bräuer.

Auch Entfernungen messen gehört zum Beruf der Geomatikerin/des Geomatikers. Deswegen hieß gleich am ersten Ausbildungstag unter Beachtung der Corona-Beschränkungen die Aufgabe: Abstände von 1,5 Metern messen. In einer weiteren Übung wurde ermittelt, wie viele Menschen unter Berücksichtigung der Verordnungslage in einem Veranstaltungsraum des Behördenzentrums sein dürfen.

In ihrer dreijährigen Ausbildung lernen die Geomatiker*innen in erster Linie raumbezogene Daten zu erfassen, erheben, verarbeiten und veranschaulichen. Neben der Ausbildung bietet das AfB auch ein duales Studium in Kooperation mit der Frankfurt University of Applied Science an, für welches sich einer der Auszubildenden entschieden hat. Er studiert den Bachelorstudiengang „Geoinformation und Kommunaltechnik“.

Mit Blick auf den Start der Bewerbungsphase teilt Bräuer mit, dass im nächsten Jahr die Zahl der Ausbildungsplätze auf sechs erhöht wird. Interessierte Schüler*innen können sich bis Freitag, 9. Oktober, mit den üblichen Bewerbungsunterlagen beim Amt für Bodenmanagement Heppenheim (Odenwaldstraße 6, 64646 Heppenheim) auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz für 2021 bewerben.

Mehr Informationen zum Ausbildungsberuf und Studium gibt es hier sowie auf Facebook. Neben Einblicken aus den ersten Tagen der Auszubildenden gibt es dort auch spannende Geschichten und Bilder aus dem Berufsalltag der Geoinformationstechnologie.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Uwe Gärtner
Telefon: +49 611 / 535 - 5563
Fax: +49 611 / 327 60 50 39
E-Mail: uwe.gaertner@hvbg.hessen.de

Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation
Schaperstraße 16
65195 Wiesbaden

Hessen-Suche