Neu gewählter Vorstand der Teilnehmergemeinschaft nimmt seine Arbeit auf

Der Teilnehmervorstand der Flurbereinigung „Ortsumgehung Bad Camberg - B8“ traf sich am 19. März 2018 mit der Flurbereinigungsbehörde, dem Amt für Bodenmanagement Limburg a. d. Lahn, zu seiner konstituierenden Sitzung. Der Teilnehmervorstand wurde in einer Teilnehmervollversammlung am 06. Februar 2018 neu gewählt. Der Vorstand hatte im Anschluss die Möglichkeit, sich über die Arbeit des amtlichen landwirtschaftlichen Sachverständigen des Finanzamtes Limburg-Weilburg zu informieren. Er und das Amt für Bodenmanagement erläuterten die Durchführung der Bodenschätzung im Rahmen der sogenannten Beweissicherung im Flurbereinigungsverfahren.

490_Bodenprobe Hellemann.jpg

Bodenprobe Hellemann

Am 06. Februar besuchten auf Einladung der Flurbereinigungsbehörde 86 Personen die Teilnehmervollversammlung des Flurbereinigungsverfahrens im Gemeindezentrum Würges. Aus ihrer Mitte haben 66 wahlberichtigte Teilnehmer den ehrenamtlich tätigen Vorstand der Teilnehmergemeinschaft gewählt. Er besteht aus fünf Mitgliedern und fünf stellvertretenden Mitglieder.

Für den 19. März 2018 haben Markus Albrecht, Stephan Osterheld und Manfred Scholz von der Flurbereinigungsbehörde den neu gewählten Vorstand zu seiner konstituierenden Sitzung eingeladen.
Die Vorstandsmitglieder Hubert Schmidt, Christof Neuberger, Felix Ungeheuer und Franz-Josef Hollingshaus haben Christoph Müller aus Bad Camberg-Würges zum Vorsitzenden gewählt.
Der Vorstand führt die Geschäfte der Teilnehmergemeinschaft und vertritt die gemeinschaftlichen Interessen aller Teilnehmer. Er ist ein wichtiger Ansprechpartner für die Flurbereinigungsbehörde und zugleich für die Teilnehmer der Flurbereinigung. Zum Beispiel wirkt der Vorstand bei der Aufstellung des sogenannten Wege- und Gewässerplanes mit. Auch soll der Vorstand der Wertermittlung beiwohnen, mit der die Tauschwerte innerhalb des Flurbereinigungsverfahrens festgestellt werden. Um diese Aufgaben näher kennen zu lernen, stellte Mathias Heinz-Ulrich Hellemann dem Vorstand seine Arbeit vor. Er ist Amtlicher Landwirtschaftlicher Sachverständiger (ALS) vom Finanzamt Limburg-Weilburg und führt derzeit zusammen mit dem Schätzungsausschuss des Finanzamtes die sogenannte Beweissicherung durch. So wird, bevor der Unternehmensträger mit dem Bau der Trasse beginnt, der Wert der „darunter liegenden“ Flächen rechtssicher festgestellt.

ALS Hellemann fährt mit einem Bohrmobil über die Feldfluren und ermittelt die Qualität der Böden auf den Flächen, die von der Baumaßnahme betroffen sind. Auf Basis dieser Bodenschätzung wird die Ertragsfähigkeit der Böden beurteilt. Durch die unterschiedliche Bodenbeschaffenheit in unterschiedlichen Lagen variiert der Wert der landwirtschaftlichen Flächen zum Teil erheblich. Das muss bei einem Flächentausch im Rahmen der Flurbereinigung berücksichtigt werden. Anhand von einigen Bodenproben erläuterte ALS Hellemann dem Teilnehmervorstand den Aufbau und die Beschaffenheit des Bodens im „Goldenen Grund“.
Der heutige Tag war der Auftakt der engen und noch länger andauernden Zusammenarbeit zwischen dem Vorstand der Teilnehmergemeinschaft der Flurbereinigung „Ortsumgehung Bad Camberg - B8“ und der Flurbereinigungsbehörde dem Amt für Bodenmanagement Limburg a. d. Lahn.

Auf einem Gebiet von rund 727 Hektar um die geplante B8 Umgehung ist eine sogenannte “Unternehmensflurbereinigung“ angeordnet worden. Zweck dieser ist es, den Landverlust, der durch die Straßenplanung verursacht wird, auf eine größere Zahl von Eigentümern zu verteilen und somit die Belastung für den Einzelnen zu mildern. Durch die Zerschneidung der Landschaft, der ländlichen Infrastruktur und der Eigentumsstruktur entstehen landeskulturelle Nachteile. Diese werden mit der Neuordnung der Flächen und der Anpassung des vorhandenen Wege- und Gewässernetzes im Rahmen der Flurbereinigung geheilt. Darüber hinaus sind Maßnahmen zur Förderung der allgemeinen Landeskultur und der Landentwicklung geplant. Das Ergebnis der Neuordnung wird neu vermessen, sodass klare Eigentumsverhältnisse entstehen.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Dr. Thomas Rossmanith
Telefon: +49 611 / 535 - 5399
Fax: +49 611 / 535 - 5309
E-Mail: thomas.rossmanith@hvbg.hessen.de

Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation
Schaperstraße 16
65195 Wiesbaden

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.