Start ins Berufsleben mit Geomatiker-Ausbildung oder Studium

Geomatiker-Ausbildung oder Duales Studium Geodatenmanagement? Das Amt für Bodenmanagement (AfB) Homberg (Efze) bietet sowohl eine entsprechende Ausbildung als auch ein passendes duales Studium an. So wie jedes Jahr konnten wieder alle Ausbildungsplätze besetzt werden. Amtsleiter Uwe Koch begrüßte am Montag die neuen Auszubildenden in Homberg (Efze).

20220801Azubi_kompr.jpg

Die fünf neuen Auszubildenden 2022 im AfB Homberg (Efze)

Justin Brendel aus Borken und Jonas Hofmann aus Oberaula beginnen in der Hauptstelle in Homberg (Efze) ihre Geomatiker-Ausbildung, während Gustav Adam Klingenhöfer aus Ronshausen alle wichtigen Fähigkeiten und Inhalte, die ein Geomatiker benötigt, in der Außenstelle in Eschwege lernt.

Johanna Saß aus Bad Vilbel und Nils Magnus Blaschke aus Kassel haben sich ebenfalls für diese Ausbildung entschieden, qualifizieren sich aber darüber hinaus über das duale Studium im Bachelorstudiengang „Geodatenmanagement dual“ (GeoDM dual). Dieses duale Studium wird von der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) in Kooperation mit der Frankfurt University of Applied Sciences angeboten.

Während ihrer Ausbildung lernen die jungen Menschen in erster Linie raumbezogene Daten – sogenannte Geodaten – mit moderner Technik zu erfassen bzw. zu erheben sowie auch zu verarbeiten und zu veranschaulichen. Sie werden darüber hinaus u.a. Methoden der grafischen Gestaltung von Karten erlernen und Geodaten in Karten, Präsentationsgrafiken und multimediale Produkte umsetzen können.

Mit dem dualen Studium werden sie darüber hinaus Expertin bzw. Experte in der dreidimensionalen Erfassung, Analyse und Präsentation raumbezogener Sachverhalte sein – beste Voraussetzung für Aufgaben aus dem Bereich Bodenmanagement und Geoinformation sowie auch dem kommunalen Aufgabenspektrum.

„Nach bestandener Abschlussprüfung übernehmen wir die jungen Menschen sehr gerne,“ sagte Uwe Koch, Amtsleiter des AfB Homberg. Vielfältige und spannende Aufgaben mit Raumbezug, zum Beispiel im Aufgabenbereich städtisches und ländliches Bodenmanagement, im Geoinformationsmanagement, der Immobilienwertermittlung oder dem Liegenschaftskataster würden auf die jungen Menschen warten.

Uwe Koch wünschte allen viel Erfolg und auch Freude in ihrem neuen Lebensabschnitt: „Ihnen wird eine vielseitige und hochinteressante Zeit bevorstehen, in denen Sie ein breit gefächertes Wissen aus den Bereichen Geoinformation, Bodenmanagement und Immobilienwertermittlung aufnehmen können. Sie besitzen damit eine sehr gute Eintrittskarte in das spätere Berufsleben.“

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich bis Anfang November 2022 mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, letztes Schulzeugnis) beim AfB Homberg (Efze), Hans-Scholl-Straße 6, 34576 Homberg (Efze), auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz für das Jahr 2023 bewerben. Zum Kennenlernen ist auch ein Praktikum möglich. Weitere Informationen gibt es bei Marc Trennheuser (Tel.: 0611 535-2120, E-Mail: marc.trennheuser@hvbg.hessen.de). Mehr zur Ausbildung finden Interessierte unter hvbg.hessen.de/ausbildungsplatz.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Uwe Gärtner
Telefon: +49 611 / 535 - 5563
Fax: +49 611 / 327 60 50 39
E-Mail: uwe.gaertner@hvbg.hessen.de

Hessisches Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation
Schaperstraße 16
65195 Wiesbaden

Hessen-Suche