Heidenrod - Laufenselden (VF 2575)

Laufenselden ist mit knapp 2.000 Einwohnern der größte Ortsteil und zugleich Sitz der Gemeindeverwaltung von Heidenrod im südhessischen Rheingau-Taunus-Kreis.

660_Heidenrod-Laufenselden.jpg

Heidenrod-Laufenselden

Verfahrensgebiet

Die Gemeinde Heidenrod liegt im westlichen Hintertaunus nördlich des Taunushauptkamms und westlich der Aar, zwischen Koblenz und Wiesbaden, etwa auf halber Strecke zwischen Rhein und Lahn. Das Verfahren bezieht sich auf einen Teil der Gemarkung Laufenselden und erstreckt sich über deren östlichen Bereich, eingefasst im Norden von dem Reckenrother Weg und im Süden von der L 3455 (Wiesbadener Straße).

Verfahrensdaten

Verfahrensart Flurbereinigung nach § 86 FlurbG
Verfahrensgröße 179 ha
Anzahl der Beteiligten 144 Eigentümer/Erbengemeinschaften
Anzahl der Flurstücke 555
Beteiligte Gemeinde/Stadt Heidenrod
Beteiligte Gemarkungen Laufenselden

Finanzierung

Die Finanzierung in der Flurbereinigung gliedert sich in Verfahrenskosten und Ausführungskosten.

Die Verfahrenskosten sind die persönlichen und sächlichen Kosten der Behördenorganisation, wie Personal, Sachverständige, Artenschutzgutachten etc. Diese Kosten trägt das Land Hessen in voller Höhe.

Ausführungskosten sind die Aufwendungen für die Ausführung der Verfahren. Sie werden im Regelfall von der Teilnehmergemeinschaft getragen, können aber auch durch Dritte, bspw. durch die Gemeinde, übernommen werden. Für dieses Flurbereinigungsverfahren hat die Gemeinde Heidenrod die Übernahme der Eigenleistung in Aussicht gestellt, sodass voraussichtlich keine Kosten für die einzelnen Teilnehmer entstehen.  

Die Höhe der Ausführungskosten ist von den örtlichen Verhältnissen und den notwendigen Ausbaumaßnahmen abhängig.

Ausführungskosten entstehen z.B. für Wegebau, Gewässergestaltung, Landschaftspflege, Bodenverbesserung, landwirtschaftliche Gemeinschaftsanlagen, Vermessung des neuen Grundeigentums und Verwaltungsausgaben der Teilnehmergemeinschaft.

Die öffentliche Hand beteiligt sich in Abhängigkeit von der Ertragsfähigkeit der landwirtschaftlichen Nutzfläche voraussichtlich mit einem Zuschusssatz von 75 % an den förderfähigen Ausführungskosten. Die Förderung setzt sich zusammen aus einer nationalen Förderung des Bundes und des Landes Hessen durch Bezuschussung der Teilnehmergemeinschaft sowie aus Zuschüssen der Europäischen Union (EU). Der Zuschusssatz kann um 5 Prozentpunkte erhöht werden, wenn das Verfahren der Umsetzung des in Aufstellung befindlichen SILEK (Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept mit räumlichem und thematischem Schwerpunkt) dient.

Ziele des Verfahrens

Folgende Zielsetzungen sollen mit dem Flurbereinigungsverfahren erreicht werden:

  • Unterstützung der Ortsinnenentwicklung durch Maßnahmen der Bodenordnung und Dorferneuerung in der Ortslage, insbesondere bodenordnerische Maßnahmen zur Erhaltung und Gestaltung des dörflichen Charakters
  • Maßnahmen der Neuordnung des ländlichen Grundbesitzes und behutsame Agrarstrukturverbesserung z.B. durch Arrondierung des ländlichen Grundbesitzes unter Beachtung von Naturschutz und Landschaftspflege
  • Neugestaltung des Flurbereinigungsgebietes, insbesondere Realisierung eines leistungsfähigen ländlichen Wegenetzes, dass auch eine landwirtschaftliche Umfahrung der Ortslage ermöglicht
  • Unterstützung der naturnahen Entwicklung des Dörsbaches und somit auch Auflösung von Landnutzungskonflikten

Verfahrensablauf

Anordnungsbeschluss x
Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft
Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan
Feststellung der Wertermittlung
Abfindungswunschtermin
Abfindungsvereinbarung
Vorläufige Besitzeinweisung
Bekanntgabe des Flurbereinigungs- bzw. Zusammenlegungsplanes
Eintritt des neuen Rechtszustandes
Berichtigung der öffentlichen Bücher
Schlussfeststellung

Vorstand der Teilnehmergemeinschaft

Anschrift:
Teilnehmergemeinschaft Heidenrod - Laufenselden
c/o Amt für Bodenmanagement Limburg a. d. Lahn
Berner Str. 11
65552 Limburg a. d. Lahn

Vorsitzender:
Die Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft ist noch nicht erfolgt.

Zuständige Flurbereinigungsbehörde

Verfahrensleitung:
Herr Markus Albrecht
Telefon: 06431 / 9105 – 6230
Email: markus.albrecht@hvbg.hessen.de 

Sachbearbeiter Bodenordnung:
Herr Dirk Hentschel
Telefon: 06431 / 9105 – 6238
Email: dirk.hentschel@hvbg.hessen.de

Hessen-Suche

SERVICE