Flieden-Hermannswasser (VF 1835)

Das Verfahrensgebiet liegt südlich der Ortslage von Rückers im südwestlichen Teil der Gemeinde Flieden. Das Verfahrensgebiet beschränkt sich ausschließlich auf den südlichen Gemarkungsteil von Rückers, kleinere Flächen eines Auen-Galeriewaldes am Hermannswasser, kleinere Mischwaldbestände und die flächendeckenden landwirtschaftlichen Acker- und überwiegenden Grünlandflächen.

665_Flieden-Hermannswasser.jpg

Flieden-Hermannswasser

Verfahrensgebiet

Das Flurbereinigungsgebiet hat eine Fläche von 315 ha.

Verfahrensdaten

Verfahrensart vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren nach § 86 FlurbG
Verfahrensgröße 315 ha
Anzahl der Beteiligten 100
Beteiligte Gemeinde/Stadt Flieden
Beteiligte Gemarkungen  Rückers

Finanzierung

Die Finanzierung in der Flurbereinigung gliedert sich in Verfahrenskosten und Ausführungskosten.

Die Verfahrenskosten sind die persönlichen und sächlichen Kosten der Behördenorganisation, wie Personal, Sachverständige, Artenschutzgutachten etc. Diese Kosten trägt das Land Hessen in voller Höhe.

Ausführungskosten sind die Aufwendungen für die Ausführung der Verfahren, die im Regelfall von der Teilnehmergemeinschaft getragen werden.
Ausnahme: Unternehmensverfahren nach § 87 FlurbG. Hier muss der Unternehmensträger die Kosten für Maßnahmen ersetzen, die durch sein Vorhaben verursacht worden sind.
Ausführungskosten entstehen u.a. durch: Wegebau, Gewässergestaltung, Landschaftspflege, Bodenverbesserung, landwirtschaftliche Gemeinschaftsanlagen, Vermessung des neuen Grundeigentums oder Verwaltungsaufgaben der Teilnehmergemeinschaft.

Die öffentlichen Hände beteiligen sich mit einem allgemeinen Zuschuss bis zu 75% an den förderfähigen Ausführungskosten.

Die Ausführungskosten werden gefördert über:

  • Nationale Förderung des Bundes und des Landes Hessen durch Bezuschussung der Teilnehmergemeinschaften.
  • Zuschüsse der Europäischen Union (EU)

Ziele des Verfahrens

Das Flurbereinigungsverfahren wird durchgeführt, um

  1. Landnutzungskonflikte aufzulösen,
  2. Agrarstrukturverbesserungsmaßnahmen durchzuführen,
  3. Die Ziele des regionalen Entwicklungskonzeptes „Fulda Südwest“ und der Wasserrahmenrichtlinie umzusetzen,
  4. Notwendige Maßnahmen der naturnahen Entwicklung zur Verbesserung der Gewässergüte und Gewässerstrukturgüte des Hermannswassers durchzuführen (Ausweisung von Uferrandstreifen),
  5. Ökologisch wertvolle Flächen in öffentliches Eigentum zu überführen,
  6. Eine erforderliche Neuordnung des Grundbesitzes durchzuführen (Zusammenlegung von Eigentums- und Pachtflächen),
  7. Feutchtgebiete zu erhalten und zu sichern.

Verfahrensablauf

Einleitende Informationen 2009
Anordnungsbeschluss 10.08.2009
Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft 07.12.2009
Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan 2015
Feststellung der Wertermittlung
Abfindungswunschtermin
Abfindungsvereinbarung
Allgemeiner Besitzübergang
Bekanntgabe des Flurbereinigungs- bzw. Zusammenlegungsplanes
Eintritt des neuen Rechtszustandes
Berichtigung der öffentlichen Bücher
Schlussfeststellung

Vorstand der Teilnehmergemeinschaft

Anschrift:
Teilnehmergemeinschaft der Flurbereinigung Flieden - Hermannswasser
c/o Amt für Bodenmanagement Fulda
Washingtonallee 1
36041 Fulda
Telefon: +49(6 61) 83 34 - 0
Email: info.afb-fulda@hvbg.hessen.de

Vorsitzender: Herr Werner Müller

Zuständige Flurbereinigungsbehörde

Verfahrensleitung:
Kai Witte
Telefon: +49(661) 8334 - 1159
Email: kai.witte@hvbg.hessen.de

Sachbearbeitung:
Rolf Fischer
Telefon: +49(6 61) 83 34 - 11 52
Email: rolf.fischer@hvbg.hessen.de

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.

SERVICE