Landesvermessung
Landesvermessung

Die Landesvermessung beinhaltet als Teilbereich der Geodäsie die Einrichtung der geodätischen Bezugsrahmen nach Lage, Höhe und Schwere, die geotopografische Landesaufnahme einschließlich der Fernerkundung sowie die Abbildung und Darstellung der Erdoberfläche in Landschaftsmodellen, Geländemodellen und topografischen Karten.

Themen
Geotopographie
Geotopographie
Landschaftsmodelle (Basis-DLM) oder das Geländemodell (DGM) beschreiben die topographischen Objekte und das Relief der Erdoberfläche. Aus Laserscandaten (ALS) wird das Oberflächenmodell (DOM) erstellt sowie 3D-Gebäudemodelle in unterschiedlichen Detailierungsstufen.
Geodätischer Raumbezug
Die Landesvermessung stellt den Nutzern den bundeseinheitlichen Raumbezug und damit den übergeordneten räumlichen Bezugsrahmen für Georeferenzierungen zur Verfügung. Mit Hilfe moderner Kommunikationsmöglichkeiten ist heute die Verwendung des bundesweit einheitlichen Raumbezugssystem ETRS89 über den Satellitenpositionierungsdienst SAPOS® mit hoher Positionierungsgenauigkeit möglich.
Übersichtskarte Hessen
Geodätische Referenzpunkte
Die Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation hat geodätische Referenzpunkte eingerichtet, die von jedermann frei genutzt werden können. Für diese Punkte wurde die Position nach Lage und Höhe zentimetergenau bestimmt („Soll-Position“).

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.

SERVICE