Bischoffen-Offenbach (VF 2089)

Bischoffen ist eine Gemeinde im Lahn-Dill-Kreis in Hessen

660_Bischoffen_Offenbach_VF_2089_MR_Internet.jpg

Flurbereinigungsverfahren Bischoffen-Offenbach (VF2089)

Aktuelles

Derzeit werden im Verfahren die Ergebnisse der Wertermittlung festgestellt. Näheres hierzu finden Sie im Downloadbereich.

Verfahrensgebiet

Siehe Gebietskarte.

Verfahrensdaten

Verfahrensart Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren nach § 86 FlurbG
Verfahrensgröße ca. 129 ha
Anzahl der Eigentümer ca. 390
Anzahl der Flurstücke alt: ca. 1.025, neu:
Beteiligte Gemeinde/Stadt Mittenaar, Bischoffen, Hohenahr
Beteiligte Gemarkungen Offenbach, Bischoffen, Altenkirchen

Finanzierung

Die in der Flurbereinigung anfallenden Kosten gliedern sich in Verfahrenskosten und Ausführungskosten.

Die Verfahrenskosten sind die persönlichen und sächlichen Kosten der Behördenorganisation, wie Personal, Sachverständige, Artenschutzgutachten etc. Diese Kosten trägt das Land Hessen in voller Höhe.

Die Ausführungskosten sind die Aufwendungen für die Ausführung der Verfahren. Die Höhe der Ausführungskosten ist von den örtlichen Verhältnissen und den notwendigen Ausbaumaßnahmen abhängig. Ausführungskosten entstehen z. B. für: Wegebau, Gewässergestaltung, Landschaftspflege, Bodenverbesserung, Vermessung des neuen Grundeigentums oder Verwaltungsausgaben der Teilnehmergemeinschaft. Die Ausführungskosten werden im Regelfall von der Teilnehmergemeinschaft getragen.

Die Gemeinden Mittenaar und Bischoffen tragen den Anteil an den Ausführungskosten, der durch ihr Vorhaben (Zufahrt zum Gewerbegebiet) verursacht wird.

Die öffentlichen Hände beteiligen sich in Abhängigkeit von der Ertragsfähigkeit der landwirtschaftlichen Nutzfläche mit einem allgemeinen Zuschuss von 55 bis zu 75 % an den förderfähigen Ausführungskosten. Dieser Zuschuss setzt sich zusammen aus einer nationalen Förderung des Bundes und des Landes Hessen durch Bezuschussung der Teilnehmergemeinschaft sowie aus Zuschüssen der Europäischen Union (EU).

Die Gemeinden Mittenaar und Bischoffen haben sich bereit erklärt, den Eigenanteil der Teilnehmergemeinschaft an den Ausführungskosten zu übernehmen, so dass den Teilnehmern der Verfahren keine Kosten entstehen, sofern nicht Maßnahmen im Einzelinteresse gewünscht sind.

Ziele des Verfahrens

Mit dem Flurbereinigungsverfahren werden insbesondere folgende Ziele verfolgt:

  • Maßnahmen zur Verbesserung der Agrarstruktur, z. B. Neuordnung land¬wirtschaftlicher Flächen nach modernen betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten, hierbei sollen Eigentums- und Pachtflächen zu größeren Bewirtschaftungseinheiten zusammengelegt werden, da durch Realteilung extrem kleinstrukturierte und kleinparzellierte Besitzstruktur vorherrscht.
  • Auflösung von Landnutzungskonflikten und Minimierung der landeskulturellen Nachteile für die Landwirtschaft durch Bodenordnung und landschaftspflegerische Maßnahmen. Die im geplanten Flurbereinigungsgebiet liegenden Gewanne sind von zunehmender Verbuschung betroffen. Durch Besitz-Zersplitterung, fehlende Eigentumssicherheit und Verbuschung wird die Nutzung erschwert. Die Erhaltung der Kulturlandschaft ist durch die Gefahr der Nutzungsaufgabe bedroht.
  • Uferrandstreifenausweisung und naturnahe Umgestaltung des Kaltenbaches, ggf. Verlegung in den Taltiefpunkt
  • Schaffung einer Retentionsfläche an der Aar
  • Umsetzung des Bebauungsplanes „Verkehrsanbindung Interkommunales Gewerbegebiet Bischoffen/Offenbach“ der Gemeinden Mittenaar und Bischoffen (Umsetzung der Zuwegung des Interkommunalen Gewerbe¬gebietes und zugehöriger Ausgleichsflächen)
  • Verlegung der von den Gemeinden Bischoffen und Mittenaar bereitgestellten oder noch anzukaufenden Flächen in den Bereich der Uferrandstreifen, der Zufahrt zum Interkommunalen Gewerbegebiet Bischoffen/Offenbach, der Ausgleichsflächen für die Baumaßnahme und der Retentionsfläche
  • Regelung und Neuordnung der Eigentums- und Rechtsverhältnisse

Verfahrensablauf

Anordnungsbeschluss 30.01.2013
Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft 04.09.2013
Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan
Feststellung der Wertermittlung 10.05.2021
Abfindungswunschtermin
Abfindungsvereinbarung
Allgemeiner Besitzübergang
Bekanntgabe des Flurbereinigungs- bzw. Zusammenlegungsplanes
Eintritt des neuen Rechtszustandes
Berichtigung der öffentlichen Bücher
Schlussfeststellung

Bekanntmachungen und Karten

Die bereitgestellten Bekanntmachungen und Karten finden Sie unter „Downloads“.

Durch die Internet-Veröffentlichungen werden keine Rechtsbehelfe und Rechtsmittel begründet.

Vorstand der Teilnehmergemeinschaft

Anschrift:
Teilnehmergemeinschaft Bischoffen-Offenbach
c/o Amt für Bodenmanagement Marburg
Robert-Koch-Str. 17
35037 Marburg

Vorsitzender: Herr Michael Zerbe

Zuständige Flurbereinigungsbehörde

Verfahrensleitung:
Stephan Dietrich-Eckhardt
Telefon: +49(611)535-3217
Email: stephan.dietrich-eckhardt@hvbg.hessen.de

Sachbearbeitung Bodenordnung:
Martin Becker
Telefon: +49(611)535-3120
Email: martin.becker@hvbg.hessen.de 

Informationen für Teilnehmende

Im Flurbereinigungsverfahren werden aktuell die Ergebnisse der Wertermittlung vorgelegt. Die Teilnehmer haben dazu Unterlagen per Post zugestellt bekommen. Weitere Informationen hierzu finden Sie an dieser Stelle gebündelt. Für Rückfragen und Terminvereinbarungen stehen wir Ihnen telefonisch zur Verfügung.

Ladung Anhörungstermin
Informationsblatt Wertermittlung
Muster Nachweis Alter Bestand
Wertermittlungsrahmen

Wertermittlungskarten:

Aufgrund der derzeitigen Pandemie müssen speziell die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Näheres dazu finden Sie im Hygienekonzept.

Hessen-Suche

SERVICE